Giftcards: Wachstumschancen und Risiken für DACH-Händler? 

Article Image

Giftcards erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Allem voran jedoch die digitale Variante des Geschenkgutscheins. Zu Weihnachten 2020 beschenkten 59% der deutschen Verbraucher ihre Freunde und Familien mit Geschenkgutscheinen; so viele wie noch nie zuvor. 

Giftcards lassen sich zudem leicht verschicken und sind für den Empfänger praktisch Bargeld auf die Hand. Dies macht sie so attraktiv für legitime Kunden, jedoch auch für Betrüger. Für Händler bieten Giftcards enorme Wachstumschancen, bergen jedoch auch viele Risiken. 

In diesem Blogpost möchte ich auf Möglichkeiten eingehen, wie Händler Giftcards online verkaufen und ihre Umsätze erhöhen können, ohne Angst vor Betrug haben zu müssen. 

Mehr Shopper, mehr Umsatz

Seit März 2020 kauften so viele Verbraucher online ein, wie noch nie zuvor; viele davon jedoch zum ersten Mal. Auf der einen Seite dürften sich Händler über diesen Zustrom an Neukunden gefreut haben, auf der anderen Seite waren jedoch viele überfordert. Manuelle Betrugsüberprüfungsteams wurden dabei besonders gefordert, da viele auf einen so exponentiellen Zuwachs nicht vorbereitet waren. Auf Seiten der Kunden kam es daher zu längeren Wartezeiten, bis sie eine Bestätigung erhielten, ob ihre Bestellung entweder genehmigt oder abgelehnt wurde. 

Ein weiteres Problem im Zuge von manuellen Überprüfungsteams und nicht automatisierten Betrugserkennungssystemen sind strikte Regeln aufgrund derer eine Transaktion genehmigt oder abgelehnt wird. Bei den meisten regelbasierten Betrugspräventionssystemen werden zum Beispiel Bestellungen abgelehnt, die nicht über die gleiche Rechnungs- und Lieferadresse oder einen anderen Namen auf der Kreditkarte  verfügen. 

Im Zuge von Accountübernahme-Angriffen scheitern regelbasierte Betrugsüberprüfungssysteme zu erkennen, dass es sich nicht um den Eigentümer des Kundenkontos handelt, sondern um einen Betrüger, der mitunter die Login-Daten des Kundenkontos im Darknet erworben hat und sich nun sicher vor dem regelbasierten Betrugspräventionssystem hinter dem Profil des legitimen Kunden versteckt.

Besonders anspruchsvoll ist es, ohne ein vollautomatisiertes Betrugspräventionssystem zu erkennen, ob zum Beispiel eine Giftcard von einem legitimen Kunden oder einem Betrüger erworben wurde. Betrüger bestellen meist mehrere Giftcards mit kleineren Beträgen, da diese weniger auffällig sind als große Beträge, jedoch auch im Darknet einfacher weiterverkauft werden können. Unsere Daten zeigen, dass die Anzahl an kleineren Geldbeträgen zugenommen hat. 

Vor allem im Zusammenhang mit den Feiertagen ist uns aufgefallen, dass mehr Verbraucher online und bevorzugt Giftcards mit geringerem Wert eingekauft haben. Dies ist ein Verhalten, dass noch vor der Pandemie typisch für Betrüger war. Aufgrund unseres automatisierten Betrugspräventionssystems konnten wir jedoch feststellen, dass es sich nicht um betrügerische Transaktionen, sondern um legitime Bestellungen handelte. 

Giftcards Volumen 2020

Eine der riskantesten Branchen

Unsere Daten zeigen, dass der Verkauf von Giftcards in den letzten Monaten sprunghaft angestiegen ist. Die Grafik zeigt das Volumen der Kunden im Vergleich zu den Betrugsversuchen im Zeitraum von Januar bis Dezember 2020:

Giftcard Volumen vs. Betrug

Dabei ist jedoch wichtig anzumerken, dass Giftcards immer noch eine der risikoreichsten Branchen des E-Commerce ist. Laut einer Studie der IFH Köln ist in 2021 bereits jeder fünfte Verbraucher Opfer von Online-Betrug geworden. Giftcards sind dabei ein besonders beliebtes Ziel von Betrügern, da es sich bei ihnen um eine digitale Ware handelt, die sich leicht verschicken lässt und praktisch Bargeld auf die Hand bedeutet.

Auf der anderen Seite haben wir einen starken Rückgang an betrügerischen Bestellungen festgestellt, was darauf hindeuten könnte, dass es zu übermäßig hohen Ablehnungen legitimer Bestellungen kommt. Zu diesen sogenannten False Declines kommt es dann, wenn Händler aus Angst vor Betrug legitime Kunden ablehnen, da sie nicht erkennen, dass es sich um eine legitime Bestellung handelt. 

Händler, die Ihr Unternehmen und ihre Marke (in andere Märkte) erweitern und damit ihre Umsätze erhöhen wollen, können dies nur mit einem vollautomatisierten und innovativen  Betrugspräventionssystem tun. 

Takeaways

  • Mehr Verbraucher kaufen mehr online ein, viele davon zum ersten Mal; bevorzugt  digitale Ware, allem vorran Giftcards
  • Giftcards sind eine der riskantesten Branchen im E-Commerce und ein willkommenes Ziel für Betrüger, da sie sich leicht verschicken lassen und praktisch Bargeld in die Hand sind
  • Um sich vor Betrug effektiv zu schützen müssen Händler über ein innovatives und automatisiertes Betrugspräventionssystem verfügen